2022


29

 

 

 

 

 

von und mit Lydia Starkulla, Sarah Schill, Stefan Weyerer und Urmel Sebastian Saurle

Uraufführung am 21.05.2022

 


 Die Menschenrechtscharta der Vereinten Nationen hat 30 Artikel.

 1 Verbot, 28 Rechte - und dann Artikel 29: Die Grundpflicht gegenüber der Gemeinschaft.

 

«Jeder Mensch hat Pflichten gegenüber der Gemeinschaft, in der allein die freie und volle Entwicklung seiner Persönlichkeit möglich ist.»  (Absatz 1 des ARTIKEL 29 DER UN – MENSCHENRECHTSCHARTA)

 

Also: 28 Rechte, eine Pflicht? Dann sollte es uns doch ganz leichtfallen, diese eine Pflicht zu erfüllen,

damit wir alle 28 Rechte genießen können, oder?

Wie bereit sind wir, uns mit (oder trotz) aller Individualität als Teil eines Miteinanders einzubringen?

Sind wir willens, persönlich Verantwortung zu übernehmen, damit eine für alle funktionierende,

sichere und lebenswerte Gemeinschaft gelingen kann?

Wer hat sie eigentlich, die Verantwortung?

Und was ist mit Freiheiten, Pflichten, Solidarität, Egoismus, Bequemlichkeit, Machbarkeitsgrenzen und all den Grauzonen dazwischen?

 

Kommt mit uns auf eine Forschungsreise zu scheinbaren Unmöglichkeiten, überraschenden Lösungsvorschlägen, Mut machenden Gedanken(brücken).

Zwischen Bühne und Publikum. Zwischen Rechten und Pflichten.

Zwischen Menschen.

 

Fotos: Manfred Lehner